Insgesamt gibt es 88 Sternbilder. Unter diesen Sternbildern unterteilt man auch noch in Tierkreissternbilder und Leitsternbildern. Zu den Leitsternbildern geht es hier.

Die 12 Tierkreissternbilder haben besonders viel Tradition in der Himmelskunde und sind auch vielen Laien geläufig. Es sind die 12 Sternbilder, in denen sich die Sonne im Laufe eines Jahres bewegt. Der Tierkreis (Zodiak) kenzeichnet überdies die interessante Zone des Himmels, innerhalb der sich – außer der Sonne – auch der Mond und die Planeten bewegen. Ein teil der Tierkreissternbilder bildet am Himmel auffällige Sternfiguren, so daß sie als Hilfe zur Orientierung am nächtlichen Himmel herangezogen werden können. Übrigens wäre es falsch, die Tierkreissternbilder mit den Tierkreiszeichen zu identifizieren. Längst stimmen nämlich die Tierkreiszeichen mit den Sternbildern nicht mehr überein. Im Schnittpunkt der Ekliptik mit dem Himmelsäquator beginnt der Tierkreis. Dieser Schnittpunkt wandert und liegt gegenwärtig im Tierkreissternbild Fische und nicht mehr im Widder, dem ersten Tierkreissternbild.

Tierkreissternbilder

Sternbild Widder (ARIES):

Erstes der 12 Tierkreissternbilder. Die Bezeichnung Widderpunkt – Sonnenstand am 21. März – vor rund 2000 Jahren identisch mit dem Sonnenstand zur Frühlings-Tagundnachtgleiche der Nordhalbkugel im Sternbild Widder

widder

Sternbild Stier (TAURUS):

Hauptstern der rötliche Aldebaran. Im Sternbild das bekannte Siebengestrin (Plejaden), ein offener Sternhaufen und Gegenstand vieler Märchen und Sagen bei allen Völkern.

stier

Sternbild Zwillinge (GEMINI):

Tierkreissternbild mit den markanten Sternen Castor und Pollux. Im Sternbild Zwillinge erreicht die Sonne am 22.6 ihre nördliche Extremstellung.

fische

Sternbild Krebs (CANCER):

Ein unscheinbares Sternbild zwischen Zwillingen und Löwe mit dem offenen Sternhaufen der Praesepe, in der Mitte auf der Verbindungslinie zwischen den Sternen Pollux und Regulus.

krebs

Sternbild Löwe (LEO):

Sternbild mit dem Stern 1. Größe Regulus, in der Sage das Herz des Löwen. Regulus ist der hellste Stern in unmittelbarer Nähe zur Ekliptik. Regulus-Bedeckungen durch Mond und Planeten!

loewe

Sternbild Jungfrau (VIRGO):

Mit dem Hauptstern Spica – 1. Größenklasse. Der Name bedeutet soviel wie „Kornähre“ und war im Altertum für das ganze Sternbild bezeichnend.

jungfrau

Sternbild Waage (LIBRA):

Dieses Sternbild zählten die Babylonier noch nicht selbständig. Die Sterne wurden dem Sternbild Skorpion zugeordnet. Das unscheinbare Sternbild führte man ein, um die Zahl der Tierkreissternbilder auf 12 zu bringen!

waage

Sternbild Skorpion (SCORPIO):

Das Sternbild zeigt verblüffend deutlich die Gestalt des Skorpions. Das prächtigste Sternbild des äquatornahen Himmels! Auffällig der rote Hauptstern Antares          (“ Dem Mars an Farbe ähnlich“).

scorpion

Sternbild Schütze (SAGITTARIUS):

In diesem Sternbild erreicht die Sonne am 22.12. ihre südliche Extremstellung im Tierkreis. Reich an eindrucksvollen Milchstraßen-Partien und Sternhaufen.

schuetze

Sternbild Steinbock (CAPRICORNUS):

Einst hieß das Sternbild „Ziegenfisch“, Hinweis auf ein Tier halb Ziege und halb Fisch. Die Wandlung zum Steinbock ist schon etwas rätselhaft!

steinbock

Sternbild Wassermann (AQUARIUS):

Gilt als eines der ältesten Sternbilder überhaupt. Der Alter des Namens dieses Sternbildes wird auf 20.000 Jahre geschätzt! Das der anderen auf etwa 10.000 Jahre.

wassermann

Sternbild Fische (PISCES):

Das letzte Sternbild des Tierkreises. Heute steht die Sonne zum Zeitpunkt der Tagundnachtgleiche – 21. März – in diesem Sternbild (Widderpunkt!).

fische

Auf Sterntaufe Europa kannst du einen nicht benannten Stern dieser Konstellationen taufen. Um deinen Stern zu kaufen wähle das Produkt Stern im Sternbild aus und wähle das Sternbild aus. Viel Spaß!