Bootes – der Bärenhüter

Der Bärenhüter


Bootes Bärenhüter Composed by CWitte with pp3 by Torsten Bronger,

Im nördlichen Himmelsäquator leuchtet das Sternbild Bärenhüter hell in der nähe des Großen Bären. Sehr gebräuchlich ist die Bezeichnung Bootes, um das Sternbild zu bennen. Diese Bezeichnung kommtes aus dem lateinisch bootes, bzw. das wiederum aus dem griechischen bootes und bedeutet “der mit Stieren pflügt”. Das Markante am Sternbild Bootes ist die Tatsache, dass er reich an Doppelsternen ist, jedoch kaum Sternahufen-und Nebel enthält.

Analyse

Der Bärenhüter ist ein sehr auffälliges Sternbild, das am Frühlings – und Sommerhimmel zu sehen ist.

Er steht zwischen dem Herkules und der Jungfrau. Um ihn zu finden, kann man sich am Großen Wagen (Großer Bär) orientieren. Wenn man den Bogen der Deichselsterne verlängert, gelangt man zu dem auffällig rötlichen Arktur, dem hellsten Stern des Bärenhüters und zweithellsten des Nordhimmels.

Der nördliche Teil ist in den mittleren Breiten zirkumpolar.

Geschichten über den Bärenhüter

Bereits Ptolemäus beschrieb den Bärehüter, so ist nicht verwunderlich, dass der Bärenhüter zu den 48 Sternbildern der antiken griechischen Astronomie gehört hat.

Der Name Bärenhüter lässt sich auch für Laien sehr leicht herleiten, denn der Name kommt aus der räumlichen Nähe zu den Sternbildern des Großen und Kleinen Bären.

Das Sternbild wird auch mit dem Sternbild Jagdhunde verbunden, das mythologisch gesehen, die Verkörperung der Begleithunde des Ochsentreibers oder Bärenhüters ist.

Mythologie

Zum mythologischen Ursprung des Sternbildes gibt es mehrere Versionen.

Ein antiker Mythos sieht im Bärenhüter den Arkas (Ἀρκάς), den Sohn des Zeus und der Nymphe Kallisto. Um diese vor der Rache Heras zu retten, verwandelte er sie in eine Bärin. Als Arkas sie unwissend auf der Jagd erlegen wollte, versetzte Zeus beide an den Himmel.

Einer anderen Überlieferung nach ist der Bärenhüter Philomelos, der Sohn des Iasion und der Demeter, der den Wagen und den von Ochsen gezogenen Pflug erfand. Nach Catherine Tennant[7]stellt der Ochsentreiber den Übergang vom Nomadentum zum sesshaften antiken Landbau dar.

Eine dritte Version sieht im Bärenhüter Ikarios, den der Weingott Dionysus in die Kunst des Weinbaus einweihte. Ikarios zog eines Tages los, um den Rebensaft zu verkaufen. Als er einer Gruppe von Hirten das bisher unbekannte Getränk einschenkte, glaubten sie, Ikarios wolle sie vergiften, und erschlugen ihn. Erigone, die Tochter des Ikarios, erhängte sich daraufhin vor Trauer.
Dionysus verewigte Ikarios und seine Tochter am Himmel, die als Jungfrau (Sternbild) in der Nähe ihres Vaters zu sehen ist.

Quelle: Angelehnt und übernommen aus www.wikipedia.de/Bärenhüter, basierend auf der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Eine Liste der Autoren findest du auf der Wikipedia-Seite.